Heilsteine

 

Heilsteine - Von der Kraft der Steine zum Heilen

 

Heilsteine als Schmuck oder Handschmeichler sind beliebt bei allen, die auf natürliche Heilmöglichkeiten setzen.

Bei Heilsteinen handelt es sich um Edel- oder Halbedelsteine, denen eine besondere Heilwirkung nachgesagt wird.

Auf jeden Fall kann es nicht schaden, Heilsteine zusätzlich zu bewährten Therapien zu verwenden.

 

 

Edelsteine: Spirituelle Bedeutung und Wirkung

 

Die Edelsteine sind in der menschlichen Kultur seit vielen Jahrtausenden vertreten. Sie finden sich in Legenden und Mythen – die wertvollen Steine und Kristalle zierten Kronen auf einflussreichen Häuptern, die Griffe sagenumwobener Schwerter oder sind Teil des glücksbringenden Schmuckes der indigenen Völker Amerikas. Begehrt sind die farbstarken Edelsteine nicht nur wegen ihrer Schönheit, sondern vor allem aufgrund ihrer speziellen Kräfte. Bereits in Grabstätten der Altsteinzeit wurden bei Ausgrabungen Armbänder und Halsketten aus Edelsteinen gefunden. Die Sumerer nutzten die Kristalle für magische Formeln und im alten Ägypten waren Lebenssteine und Edelsteine als Glücksbringer verbreitet. Im Mittelalter wurden die Edelsteine und ihre Wirkung sogar der Medizin zugeordnet. In vielen Religionen vom Christentum bis zum Islam finden sie Erwähnung. Die Nutzung von verschiedenen Schmuckstücken und Hilfsmitteln mit glücksbringenden und schützenden Eigenschaften, wie Amuletten und Talismanen, reicht weit in die menschliche Vergangenheit zurück und wird heute wieder entdeckt.