Geistig energetische Wirbelsäulenaufrichtung … aufrecht durch das Leben gehen …

in seine Mitte kommen … sich zu seiner wahren Größe aufrichten …

aufrichtig mit sich und anderen sein … Rückgrat zeigen …

  

------------------------------------------------

 

Geistig energetische Wirbelsäulenaufrichtung - Begradigungsenergie

 

Die Aufgabe des Skelettes, den Körper gegen die Schwerkraft zu halten, kann es nur bewältigen, wenn es im Lot steht und die Wirbelsäule beim Gehen symmetrisch um das Lot herum schwingen kann. Ist dies nicht der Fall, können sich alle Gelenke - vom Scheitel bis zur Sohle - verkanten, was einerseits zu erhöhten Abnutzungserscheinungen in den betroffenen Gelenken führt, andererseits auch zu Fehlfunktionen der Spinalnerven und der Nerven des autonomen Nervensystems führen kann. Mehr als 70 Prozent aller Erwachsenen und bereits viele Kinder und Jugendliche leiden unter Beschwerden des Bewegungsapparats. Die komplexe Nervenversorgung des Rückens kann zu den unterschiedlichsten Beschwerden führen. Hier folgt eine kleine Auswahl von Krankheitssymptomen, bei denen sich die geistige Wirbelsäulenaufrichtung als hilfreich erwiesen hat:

 

  • Rückenschmerzen, Ischialgien und Hexenschüsse

  • Schulter-Arm-Syndrome (HWS-, BWS-, LWS-Syndrome)

  • Bandscheibenbeschwerden (Bandscheibenprolaps)

  • Wirbelsäulenverkrümmungen (Skoliosen)

  • Verkrampfungen und Verspannungen der Rücken- und Schultermuskulatur

  • Schiefhals, Gleitwirbel, Hohlrücken, Leistenschmerzen

  • Knieschmerzen, Kniegelenksarthrose, Hüftgelenksarthrose

  • Morbus Bechterew, Morbus Scheuermann

  • Migräne und chronische Kopfschmerzen

  • Sehstörungen, Ohrensausen, Tinnitus, Gleichgewichtsstörungen

  • Knochendegeneration, Knochen- und Muskelschwund

  • Durchblutungsstörungen, Lymphstauungen

  • Sensibilitätsstörungen: Taubheitsgefühle in Armen, Händen und Fingern

  • Tennisarm, Zahnschiefstände, ungleiche Zahnreihen

  • Schilddrüsenstörungen

  • Atemstörungen, Asthma

  • Bluthochdruck, Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen allgemeine Nervenerkrankungen.

  • Nierenfunktionsstörungen

  • ADS (Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom)

  • Konzentrationsstörungen

  • Fehlfunktionen der Hirnanhangdrüse etc.

    Die Fehlstatik beruht in der Regel auf einer so genannten „Beinlängendifferenz“. Da die Fehlhaltung in der Regel mit einem Bein kompensiert wird, kommt es zu drei grundsätzlichen Haltungstypen, wobei die Mischformen überwiegen:

 

  • Beckenneigung zur Seite des kürzeren Beines Beckenschiefstand.

  • X-Beinstellung auf der Seite des längeren Beines.

  • Spitzfuß-Stellung auf der Seite des kürzeren Beines.

    Beachtenswert ist, dass ein sehr großer Anteil aller Beinlängendifferenzen und Beckenschiefstände auf eine Fehlstellung eines oder beider Beingelenke zurückzuführen sind und sich problemlos korrigieren lassen.

    Die Beseitigung des Beckenschiefstandes sehe ich als die größte und wichtigste Hilfe für den Menschen, wenn er seine Gesundheit erhalten oder wiedererlangen möchte! Deshalb ist die Überprüfung der Beinlängen in der Regel auch die erste Maßnahme, wenn ein Patient zu mir kommt. Viele Operationen können so vermieden und wieder abgesagt werden.

    Wie entsteht ein Beckenschiefstand bzw. eine Beinlängendifferenz?

    Der menschliche Körper, insbesondere die Wirbelsäule, ist seit „Erfindung“ des aufrechten Gangs recht sensibel. Durch das ständige Sitzen – oft mit übergeschlagenen Beinen – rutschen die Beingelenke leicht aus ihrem korrekten Sitz in der Hüftgelenkspfanne. Dadurch wird oft eine Differenz der Beinlänge vorgegaukelt. Die Beine sind aber in der Regel gleich lang. Diese Differenz wird fast immer durch eine Fehlstellung der Hüftgelenke verursacht.

     

    Die geistige Aufrichtung

    Die geistige Aufrichtung der Wirbelsäule wirkt auf vielen Ebenen und kann unter anderem karmische Blockaden und Muster, die sich in der Wirbelsäule festgesetzt haben, lösen. Dadurch können sich Beckenschiefstände, Beinlängendifferenzen und Schulterprobleme erheblich bessern. Als Endergebnis wird der ganze Mensch wieder

    „grade“. Die Zellen erfahren einen neuen Informationsimpuls und dadurch werden die Selbstheilungskräfte nachhaltig aktiviert. Durch die Blockadelösung können auch die verschiedenen Auraschichten gereinigt und neu ausgerichtet werden.

    Die Wirbelsäule ist in ihrer grob- und feinstofflichen Struktur ein zentraler Punkt für das physische und spirituelle Wohlbefinden des Menschen und somit der Schlüssel zu allen Ebenen des Bewusstseins in ihm. Ihre Pflege und Ausbalancierung ist somit ein Faktor von größter Wichtigkeit. Der Zustand der Wirbelsäule geht unmittelbar mit der gesundheitlichen Konstitution eines Menschen einher. Die korrekte Ausrichtung der Wirbelsäule bildet somit eine zentrale Grundlage zur Gesundung. Hierbei handelt es sich nicht um Erkenntnisse der Neuzeit. Bereits die alten Hochkulturen besaßen das Wissen um diese Zusammenhänge, das heute wieder ins Bewusstsein der Menschheit gebracht wird.

    Die Aufrichtung der Wirbelsäule ohne körperliche Berührung, während einer einzigen

    Behandlung durch die Urschöpfungskraft, ist in den meisten Fällen möglich. Die Rückenmuskulatur entspannt sich, die Wirbelsäule richtet sich auf und die Becken- und Schulterblattschiefstände werden ausgeglichen und die vorgetäuschte Beinlängendifferenz wird behoben. Die Auswirkungen einer Aufrichtung erscheinen in unserer noch zu stark materialistisch geprägten Welt wie ein Wunder. Eine geistige Wirbelsäulenaufrichtung mit dieser Energie geschieht ohne die Anwendung von Symbolen oder Mantren, sondern alleine durch Kraft der göttlichen Energie. Daher ist diese Methode auch sehr umfassend und keinesfalls nur auf die Wirbelsäule beschränkt, sondern erfasst den „ganzen“ Menschen mit seiner Seele, seinem Geist und seinem Körper. Auch, oder gerade hier passt der Spruch: „Nur in einem gesunden Körper ruht ein gesunder Geist und umgekehrt!“

    Warum gehen wir gebeugt durchs Leben?

    Schon während sich das kleine Wesen im Mutterleib entwickelt, seinen Körper heran bildet, den es einmal bewohnen wird, ist es aus der Einheit, dem Absoluten herausgetreten und stellt sich mehr und mehr der Welt der Zweiheit, der Dualität. Es betritt die Räume des Relativen und lernt, was es bedeutet Konflikte zu erfahren. Nicht alle lösen sich wieder auf, ohne Spuren hinterlassen zu haben. Spuren die für ein Auge sichtbar werden, wenn es den Leib der Mutter verlässt und darum ringt, aufrecht durchs Leben zu gehen. Bald wird es lernen, Konflikte derart zu verarbeiten, dass sein Überleben gesichert erscheint. Es wird sich Verhaltensweisen aneignen, Lebensmuster herausbilden, von seinen Eltern und seinem Umfeld, in dem es aufwächst, geprägt sein. Betrachten wir die Wirbelsäule von der feinstofflichen Ebene, übernimmt diese die Funktion eines Erinnerungsspeichers. Stumme Zeugin ungeklärter Konflikte, solange bis sie nicht mehr stumm bleiben und durch Schmerzen Aufmerksamkeit erzielen will. Machen wir uns also bewusst, dass alle Zentren (Chakren), Drüsen und Organsysteme mit der Wirbelsäule verknüpft sind. Befreien wir uns von der Last, die unserer Rücken krumm werden lässt. Wenn die Zeit reif ist, verändern sich die Dinge. Du entscheidest, ob die Zeit für Dich reif ist, die geistige Wirbelsäulenaufrichtung zu erfahren.

    Der Rücken speichert sehr viele unbewusste Gedanken und Emotionen. Er ist quasi die „Müllkippe“ für Energien, die wir nicht bewusst zur Kenntnis nehmen oder mit denen wir uns nicht beschäftigen wollen. So sind zwischen den Schulterblättern, auf den Schultern und in den Muskeln entlang der Wirbelsäule häufig auch die persönlichen Ängste, Schuldgefühle und die unterdrückte Wut gespeichert.

 

 

Beschwerden ...

Mögliche seelische Ursachen

im Nacken

Starrsinn

im oberen Rückenbereich

gespeicherte Wut; fühlt sich ungeliebt

im mittleren Rückenbereich

Schuldgefühle

im unteren Rückenbereich

Schuldgefühle

in bzw. mit der Wirbelsäule

Haltung und Unterstützung im Leben

im Kreuzbein

Persönliche Freiheit; Geldsorgen; Rechthaberei

mit den Bandscheiben

Zukunftsängste

im Steißbein

Rechthaberei und Ungeduld

in den Gesäßmuskeln

nicht Loslassen können

durch einen Hexenschuss

Missachtung der eigenen Bedürfnisse oder der eigenen Inutition

in den Beinen

zu schneller Fortschritt oder keinen Fortschritt wollen

in den Waden

stehen in der Energiearbeit mit Problemen im Kopf, Ohren und Gesicht in Verbindung

in den Fersen

mangelnde Standfestigkeit; Sturheit; bremsen wollen

in den Armen

mangelnde Verbindung zu anderen Menschen oder zu starke Bindungen an Mitmenschen

in den Händen

Mangel an geben und/oder empfangen können

 

 

 

 

 

 

 

Was passiert bei einer geistigen Aufrichtung?

 

  • Die Aufrichtung geschieht durch die göttliche Urschöpfungskraft.

  • Der physische Körper wird dabei nicht berührt.

  • Die natürliche Ordnung wird in dem aufgerichteten System wieder hergestellt.

  • Die Aufrichtung wird oftmals nur einmal durchgeführt.

  • Unmittelbar nach der Aufrichtung kann eine 30-minütige Behandlung mit geistigen Energien (z. B. Reiki) folgen.

  • Die Aufrichtung ist der Beginn einer Neuschöpfung.

    Sehr von Vorteil ist es, wenn der Aufrichtung eine aktive Mitarbeit folgen bzw. die Verantwortung für das eigene Leben angenommen werden kann. Beispiele hierfür sind:

 

  • Herausforderungen, die das Leben uns stellt, werden als Entwicklungschance, nicht nur als Belastung angesehen.

  • Sich selbst wertschätzen und lieben.

  • Sich bewusst werden, dass Gedanken Schöpfungskraft besitzen. Was ich heute an Gedanken säe, werde ich morgen ernten. Gesetz von Ursache und Wirkung.

    Das gleiche gilt natürlich auch für das ausgesprochene Wort und für Taten.

  • Authentisch und ausgewogen leben; vermehrt Negativstress abbauen.

  • Zuträgliche Wohn- und Ernährungsweisen praktizieren.

  • Ausreichend körperliche Bewegung an der frischen Luft.

    Die Begradigung geht also weit über die Aufrichtung der Wirbelsäule und die Korrektur des schiefen Beckens und das Aufheben der Beinlängendifferenz hinaus. Energieblockaden auf geistiger, emotionaler und körperlicher Ebene lösen sich und machen den Weg frei, so dass auch schon lang bestehende, nicht selten therapieresistente Beschwerden, ein Ende finden können. Selbst ungeborene Kinder können im Mutterleib begradigt werden, da sie häufig durch pränatale Muster verursacht, schief gewachsen auf die Welt kommen. All jene, die noch keine spürbaren Beschwerden haben, können durch die Aufrichtung Vorsorge betreiben und ihre Lebensqualität steigern, da vielen Erkrankungen – nicht nur denen des Bewegungsapparats – vorgebeugt wird. Aus diesem Grund ist die Begradigung für jeden Menschen überaus entwicklungsfördernd und heilsam. Tiere können ebenfalls begradigt werden. Auch auf sie wirkt sich diese Heilenergie sehr segensreich aus.

    Lichterfüllte Grüße Michael